Seychellen – 2/2004

Im Februar2004 haben wir uns einen lang gehegten Wunsch erfüllt: 

eine Seychellenreise.

Die Seychellen liegen im Indischen Ozean östlich vor Afrika, haben eine Fläche von 455 km2 und 80.000 Einwohner. Die Republik besteht aus 115 Inseln. Die Hauptinseln sind aus Granitstein, die restlichen Inseln sind Koralleninseln.

Die erste Woche haben wir auf der Hauptinsel Mahe verbracht.
Die zweite Woche auf Praslin, mit Tagesausflügen auf die Insel La Digue.

Die größte Insel der Seychellen ist Mahe mit 152 km2 mit 70.000 Einwohnern. Die Hauptstadt Victoria hat 25.000 Einwohner. Sprachen sind Creole, Französisch und Englisch. Wahrzeichen ist der Clock Tower. Eine weitere Attraktion ist der Fisch- und Gemüsemarkt.
Das öffentliche Verkehrnetz ist gut ausgebaut – mit den Bussen erreicht man alle Orte der Insel.

Coco de Mer

Das Wahrzeichen der Seychellen ist die Coco de Mer (Meereskokosnuß, Frucht der Seychellenpalme). Diese Palmenart wächst nur auf den Seychellen. Die Coco de Mer ist streng geschützt, es gibt noch ca. 4000 Exemplare.
Der Baum wird bis zu 40m hoch, einzelne Blätter werden bis zu 16 m2 groß.
Die Frucht – die Meereskokosnuß wiegt bis zu 25kg.

Auf der Insel Praslin sind viele dieser Exemplare im Valley de Mai Nationalpark. Dieser 324 ha große Park ist seit 1983 Weltnaturerbe.

Die Seychellen bieten nicht nur grossartige Natur, sondern auch ausgezeichnete Küche. Fisch ist noch in jeder Menge vorhanden und schmeckt ausgezeichnet. Die kreolische Küche ist gut gewürzt und sehr bekömmlich. So hat sich Poldi auch ausgezeichnet mit unserem Koch verstanden.

Übrigens: Auf den Seychellen wurde US$ = EUR gerechnet. Daher war es für uns am besten, in US$ zu bezahlen und das Retourgeld in EUR zu verlangen. Nicht ungünstig bei den dort verlangten Preisen 😉

Berühmt sind die Seychellen für die weißen Strände mit türkisblauem Meer und den Granitfelsen. Dies ergibt eine wirklich eindrucksvolle Mischung. Wer braucht da noch die Südsee?

 

 

error: Content is protected !!