Liparische Inseln, Italien – 6/2003

Die Liparischen Inseln liegen nördlich von Sizilien und westlich von Neapel. Es sind sieben Inseln (von West nach Ost)

Alicudi – Filicudi – Salina – Lipari – Vulcano – Panarea – Stromboli

Die Hauptinsel ist Lipari. Die liparischen Inseln, auch Äolische Inseln genannt, sind vulkanischen Ursprungs und sowohl auf Stromboli also auch auf Vulcano sind noch aktive Vulkane zu finden.

Die Anreise ist etwas mühsam und zeitaufwendig:
Flug -> Catania (Sizilien), Bus -> Milazzo, Schiff -> Lipari.
Zwischen den Inseln gibt es aber mehrmals täglich Schiffsverbindungen.

Wir haben in den zwei Wochen unseres Urlaubs alle Inseln außer Panarea besucht. Zum Abschluss waren wir noch in Catania und auf dem Ätna in Sizilien.

Die Inseln:

LIPARI die Hauptinsel – 10.000 Einwohner und 38 km2
SALINA – 2.300 Einwohner und 27 km2
STROMBOLI  – 500 Einwohner und 13 km2 
VULCANO  – 450 Einwohner und 21 km2
ALICUDI – 100 Einwohner und 5 km2
FILICUDI – 250 Einwohner und 9 km2

Die Liparischen Inseln sind einen Besuch wert. Allerdings nicht in den Sommermonaten Juli und August, da zu dieser Zeit sehr viele Italiener hier Urlaub machen und die Touristenzahl die Einwohnerzahl oft um ein Vielfaches überschreitet. So ist zum Beispiel auf Stromboli mit seinen 500 Einwohnern im Sommer mit bis zu 7.000 Urlaubern zu rechnen.

Zum Abschluss unserer Reise haben wir noch ein paar Tage in Catania, Sizilien verbracht. Und da der Ätna nur wenig entfernt ist, mussten wir dahin natürlich einen Ausflug machen.

ÄTNA

Der Ätna bedeckt ein Gebiet von ca. 1.600 km2 und ist der größte aktive Vulkan Europas. Der letzte große Ausbruch (vor unserem Besuch) war 2002. 

CATANIA

400.000 Einwohner, zweitgrößte Stadt auf Sizilien, Provinzhauptstadt.
Der Elefant ist das Wahrzeichen von Catania. In der Mitte des Hauptplatzes steht ein riesiger Elefantenbrunnen. 

error: Content is protected !!