Vanuatu – 11/2000

Vanuatu ist ein Inselstaat in Melanesien, ca. 2000 km vor der Ostküste von Australien, mit einer Fläche von ca. 12.000 km2. Die Republik ist geteilt in 6 Provinzen mit ca. 200.000 Einwohner.

Sprache ist Bislama, Englisch und Französisch.
Bislama basiert auf Englisch und Kreolisch – am besten man liest es deutsch und interpretiert auf Englisch. Z.B. Evri wan heißt soviel wie jeder, also everyone.

Ursprünglich wollten wir hier nach der vierwöchigen Australien-Rundreise eine Woche Erholungsurlaub einlegen.
Aber das war uns dann doch zu viel Ruhe.
Zuerst waren wir drei Tage auf der Insel Tanna in den „friendly bungalows“. Unsere Hütte war außen und innen nur mit Holz und Palmblättern gebaut. Nach zwei Badetagen war es genug mit Erholung und so haben wir die Insel Tanna erkundet.

Zuerst eine Tanzvorführung. Der Häuptling hat danach ein paar Worte zu uns gesprochen. Dann zum Vulkan Yasur.  Der aktive Vulkan Yasur ist zuletzt 1977 ausgebrochen. Da es noch nie Verletzte gab, wird er auch „Friendly Yasur“ genannt.
Und zuletzt wollten wir mit dem Einbaum zu einer Stelle im Meer, wo Seekühe zu beobachten sind. Der Einbaum ist aber nur für kleine zarte Menschen gemacht 😉

Da wir uns nach ein bißchen Trubel gesehnt haben, sind wir in die Hauptstadt Port Vila weitergereist, die auf der Insel Efate liegt. Die Hauptstadt hat ca. 20.000 Einwohner.
Besonders quirlig wird es wenn ein großes Schiff anlegt.
In Port Vila haben wir uns ein Auto gemietet uns sind einmal rund um die Insel gefahren. Teilweise sind die Bäume total mit Efeu überwachsen und die Palmen haben rote Stämme. Manchmal sieht man ein paar Kühe unter den Palmen – für uns ein ungewöhnlicher Anblick.

Der Sonnenuntergang in Port Vila war traumhaft schön.

Nach sechs Tagen auf Vanuatu sind wir weiter nach Neukaledonien geflogen.

 

error: Content is protected !!