Jordanien – 11/1999

Entgegen unserer sonstigen Gewohnheit alleine zu reisen, haben wir in Jordanien eine einwöchige Gruppen – Rundreise gemacht. Und wir hatten das Glück, dass nur 9 Personen teilgenommen haben, wir aber mit einem großen Bus unterwegs waren. Einen einwöchigen Badeaufenthalt in Al ‚Aqabah haben wir dann aber wieder alleine genossen.

Rundreise:

Wadi Rum – Totes Meer – Gadara – See Genezareth – Jerash – Ajilun – Amman –
Qasr Azraq – Qasr al-Kharana – Madaba – Berg Nebo – Petra

Im Wadi Rum  kämpften die Araber im 1.Weltkrieg unter Führung von Scheich Hussein von Mekka und dem Briten T.E. Lawrence erfolgreich gegen die Türken.
Fortbewegungsmittel in der Wüste sind traditionellerweise Kamele, wir haben aber einen Jeep bevorzugt 😉

Das Tote Meer ist 75 km lang, 6 – 16 km breit und bis zu 430 m tief. Aufgrund des hohen Salzgehaltes vom über 30% erhält der Körper einen so hohen Auftrieb, dass man ohne Anstrengung am Rücken treiben kann.

Jerash, das antike Gerase – auch „Pompeiji des Ostens“ genannt, wurde im 2.Jh v. Chr. durch die Ptolomäer gegründet.

Amman, die Hauptstadt von Jordanien hat ca. 1,5 Mio Einwohner

In Madaba gibt es eine Mosaikkarte aus 2,3 Mio Steinen, sie entstand um das Jahr 560 und sollte Pilgern den Weg weisen.
Vom Berg Nebo im Westen von Jordanien soll Moses einst zum ersten Mal das Gelobte Land erblickt haben. 

Der Höhepunkt unserer Rundreise war aber Petra, die alte Hauptstadt der Nabatäer. Die Ruinen von Petra – entstanden um 100 v. Chr – sind eines der großartigsten architektonischen Wunder der Welt. Der Zugang zum Schatzhaus (Khazne Faraun) ist nur durch eine Schlucht möglich – ca 70m hoch und teilweise nur 3m breit. Die Gebäude sind aus den Felsen herausgemeisselt.

 

Al-Aqabah

Nach dieser erlebnisreichen Rundreise haben wir eine Woche Badeurlaub in Al-Aqabah gemacht. Dies ist für Jordanien der einzige Zugang zum Meer.

Allerdings war das Baden nur eingeschränkt möglich, da die Wasser-temperatur bei 18 Grad lag und die Luft mit 22 Grad nur mäßige Erwärmung geboten hat. Aber für November waren dies durchaus erfreuliche Temperaturen.

 

error: Content is protected !!